Internet via Satellit

von  

Wo absolut kein irdischer Internetzugang verfügbar ist, da müssen die Daten via Satellit aus dem Weltall kommen. Das funktioniert eigentlich fast überall wo es Strom gibt.

Die Alternative, die in nicht in jedem Fall klappt: Internet über Satellit. Keine wirklich neue Sache, jedoch hatten bisherige Systeme immer einen gravierenden Nachteil: Die Übertragung der Daten erfolgte nur vom Internet über den Satelliten zum Kunden. Der Rückkanal, der nötig ist, damit der Kunde eine Webseite aufrufen oder eine Mail verschicken kann, lief über eine langsame Modem oder ISDN-Leitung, für die es auch keine Flatrates gibt. Einige Anbieter haben diesen Service nun erweitert und bieten dem Kunden endlich auch einen Rückkanal über Satellit und damit eine vollwertige Flatrate für wirklich alle.

Anbieter

Nur sehr wenige Anbieter Deutschland: neben T-Home kann man das Himmels-DSL bei Stardsl und Yato bekommen. Der Anbieter Teles setzt bei seinen Anschlüssen noch auf ISDN als Rückkanal.

Voraussetzungen

Welche technischen Voraussetzungen sind notwendig, um über Satellit ins Netz zu kommen? Als erstes wird eine Satellitenschüssel mit einem Durchmesser von mindestens 80cm benötigt, die über einen interaktiven LNB (die “Nase”) verfügen muss. Ausserdem braucht man im Haus ein spezielles Satellitenmodem um die Wandlung der Daten und die Verteilung an die internetfähigen Geräte zu gewährleisten. Aus diesen Voraussetzungen ergibt sich schon, dass diese Art der Internetverbindung nicht ganz billig ist. Wer aber absolut keine andere Möglichkeit hat, nimmt diesen Mehrpreis zu einem herkömmlichen DSL-Anschluss wohl billigend in Kauf. Die Übertragungsgeschwindigkeit kann zwar nicht mit DSL mithalten, die Bezeichnung Breitbandverbindung ist aber dennoch zutreffend: mit 1 Mbit/s kommen die Daten aus dem Internet, in die Gegenrichtung fliessen die Daten mit maximal 128 kbit/s. Generell ist die Zeit, die das Signal von Ihnen zum Anbieter und wieder zurück braucht recht lang, weshalb das spielen von Online-Games, oder die Nutzung von VoIP-Anwendungen nur bedingt zu empfehlen ist.

Fazit

Internet über Satellit ist sicher ein sehr teueres Vergnügen, aber oft eben die einzige Möglichkeit. Die hohen Kosten sind durchaus nachvollziehbar, denn Bau, Start und Betrieb von Satelliten kosten Unsummen. Generell kann man sagen: via Satellit ist die Bandbreite eingeschränkt und hohe Latenzzeiten machen manche Anwendungen extrem langsam. Trotzdem ist Internet über Satellit für einige Kunden die einzige Möglichkeit, um überhaupt an eine schnelle Internetverbindung zu gelangen.

Noch kein Feedback